Die 10 beliebtesten Testsieger

Die besten Diktiergeräte: Das passende Diktiergerät kaufen

Ein Diktiergerät ist kein alltäglicher Gebrauchsgegenstand, den jeder hat, sondern ein Gerät, welches man sich in der Regel für einen bestimmten Zweck, ob beruflich oder privat, kauft. Wer sich also zum ersten Mal ein Diktiergerät kaufen möchte, steht häufig vor einigen Fragen, und deren Beantwortung scheitert häufig schon an dem Schritt, jemanden im Bekanntenkreis zu finden, der ein Diktiergerät besitzt. All diesen zukünftigen Diktiergerät-Besitzer möchten wir mit unserem Ratgeber etwas unter die Arme greifen und die wichtigsten Fragen zum Thema Diktiergerät kaufen beantworten.

Diktiergerät ist nicht gleich Diktiergerät: Unterschiedliche Zwecke fordern unterschiedliche Stärken

Die Zielgruppe der Diktiergeräte-Branche ist vielfältig, denn aufgezeichnet wird vieles: Interviews, Musikstücke, Vorträge, Geschäfts- und Arztbriefe, Radiosendungen und vieles mehr.

Wenn Sie also auf der Suche nach einem für Sie passenden Diktiergerät sind, sind Sie vermutlich

  • Student
  • Musiker
  • Manager
  • Geschäftsführer
  • Arzt
  • Journalist

oder Sie gehen doch einer ganz anderen Tätigkeit nach. Fakt ist jedenfalls: Entscheidend dafür, welches Diktiergerät Sie kaufen ist, was Sie damit aufzeichnen möchten, denn es gibt verschiedene Geräte, die für ganz unterschiedliche Einsatzgebiete geeignet sind.

Wenn andere Menschen Ihre Aufzeichnungen hören sollen, zum Beispiel bei einer Radiosendung, sollten Sie sich ein professionelles Stereo-Diktiergerät und ein externes Mikrofon besorgen. Foto: Andréanne Germain| Lizenz: CC BY 2.0

Diktieren oder Mitschneiden?

Es kommt häufig vor, dass der Begriff „Diktiergerät“ auch für Geräte verwendet wird, welche eigentlich Sprachrekorder sind, doch eine fehlende Unterscheidung könnte hier zum Fehlkauf führen. Denn der entscheidende Unterschied ist: Mit einem Sprachrekorder können Sie nur etwas mitschneiden, mit einem Diktiergerät können Sie tatsächlich etwas diktieren, was auch beinhaltet, dass Sie während Ihres Diktats zurückspulen und etwas einfügen oder überschreiben können, ohne das bisher Gesagte zu löschen. Bei einem Sprachrekorder geht das nicht.

Beabsichtigen Sie also, Ihre Arzt- oder Geschäftsbriefe zu diktieren, damit jemand anders sie abtippen kann, sollten Sie sich ein echtes Diktiergerät besorgen. Sprachrekorder sind hingegen für lineares Aufzeichnen von Situationen wie Vorlesungen, Interviews, Vorträgen und Ähnlichem besser geeignet. Sie können all dies zwar auch mit einem Diktiergerät aufzeichnen, aber ein Sprachrekorder ist weniger anfällig für Fehler. Wenn Sie versehentlich zurückspulen und dann eine neue Aufzeichnung starten, erstellt das Gerät eine neue Datei und behält die Alte, während das Diktiergerät in diesem Fall das bereits Aufgenommene zerstören würde.

Stereo-Gerät für eine besonders hohe Aufnahmequalität

Wenn etwas unbedingt eine hohe Aufnahmequalität haben soll, zum Beispiel Musikstücke und Interviews, sollten Sie unbedingt ein Stereo-Gerät, also eines, welches mit zwei Kanälen aufzeichnet, haben. Nur so lassen sich einzelne Instrumente und Stimmen lokalisieren, letzteres ist etwa dann wichtig, wenn Sie ein Interview mit mehreren Menschen geführt haben und sich nicht mehr sicher sind, wer was gesagt hat. Denn mit einem Stereo-Sprachrekorder können Sie hören, wer wo saß.

Da die Stereovariante auch die deutlich bessere Tonqualität aufweist als die Mono-Variante, also die Aufzeichnung mit nur einem Kanal, ist sie auch für Radiobeiträge und ähnliche Aufzeichnungen, welche nicht nur Sie, sondern auch andere Menschen hören sollen, unabdingbar. In einem solchen Fall sollten Sie auch darauf achten, ob das Diktiergerät einen Anschluss für ein externes Mikrofon hat, was die Aufnahmequalität nochmal verbessert.Für das Diktieren von Briefen reicht aber ein Mono-Gerät.

Wozu ein Diktiergerät wenn es Smartphones gibt?

Fragen Sie Ihre Bekannten nach Diktiergeräten, werden Sie vermutlich das eine oder andere Mal Unverständnis ernten – schließlich hat heute fast jeder ein Smartphone, und eine Aufnahmefunktion gehört zur Standardausstattung. Wozu also Geld in ein Diktiergerät investieren, wenn Sie auch mit Ihrem Handy aufnehmen können?

Die Antwort ist dieselbe, wie bei all den anderen Ausstattungen eines Smartphones, wie der Kamera, dem Taschenrechner oder des Terminkalenders: Sie sind gut – aber es geht eben auch besser. Ein Smartphone ist ein kleiner Allrounder, welcher nicht auf Aufzeichnen oder sonst etwas spezialisiert ist. Es soll alles können – fotografieren, telefonieren, aufzeichnen, filmen, rechnen und vieles mehr – und in der Regel kann es alles auch ziemlich gut, aber eben nicht professionell. Kein Profifotograf oder Mathematiker würde auf die Idee kommen, mit seiner Smartphone-Kamera zu fotografieren oder komplizierte Berechnungen mit dem Taschenrechner seines Handys zu bearbeiten, und so ist das auch mit dem Handy-Diktiergerät: Es kann eine Sprachnachricht, eine Vorlesung an der Universität oder ähnliches aufzeichnen, aber wer viel Speicherplatz und vor allem eine einwandfreie Tonqualität benötigt, dem wird das Smartphone nicht ausreichen – zumindest nicht ohne zusätzliches Equipment, was häufig ebenfalls sehr teuer ist.

Viele Studenten zeichnen Vorlesungen auf, um sie dann zur Prüfungsvorbereitung wieder abhören zu können. Dafür eignet sich ein preiswerter Sprachrekorder, aber auch ein gutes Smartphone. Foto: heipei| Lizenz: CC BY-SA 2.0

Letztendlich ist die Frage aber trotzdem berechtigt, denn womöglich reicht Ihr Smartphone für die von Ihnen beabsichtigten Zwecke tatsächlich aus und Sie müssen sich kein professionelles Diktiergerät kaufen – aber diese Frage kann nur jeder für sich selbst beantworten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie sich hier noch etwas vertiefter mit dem Thema „Diktiergerät oder Smartphone“ befassen.

Erfolgreiche Diktiergeräte auf dem Markt

Im Folgenden möchten wir Ihnen drei erfolgreiche Diktiergeräte kurz vorstellen, welche sich in Preis und Anspruch teilweise stark voneinander unterscheiden und deshalb nicht unbedingt miteinander vergleichbar sind. Entscheidend ist, wofür Sie das Gerät brauchen.

Olympus WS852

Dieses Gerät ist ein günstiger, leicht zu bedienender und handlicher Sprachrekorder, der zum Aufzeichnen von Vorträgen oder Interviews, die später verschriftlicht werden sollen und für ähnliche Zwecke optimal ist. Dank der Stereo-Qualität sind auch Details gut verständlich, nur müssen Sie sich Ihre Aufnahme dafür mit guten Boxen anhören, denn der Lautsprecher des Aufnahmegeräts ist eher leise und hauptsächlich dazu da, zu überprüfen, ob die Aufnahme geklappt hat. Allerdings ist ein Kopfhörereingang integriert. Es stehen Ihnen verschiedene Modi zur Verfügung, sodass das Gerät sowohl für Einsteiger und Wenignutzer, als auch für Personen geeignet ist, die sich mit Diktiergeräten schon auskennen und es auch oft brauchen. Als Laie können Sie das Menü einfach auf die wichtigsten Punkte beschränken. Ganz ohne Kabel können Sie das Olympus WS852 über einen USB-Anschluss direkt mit Ihrem PC verbinden.

Dieser Sprachrekorder ist ein Vorgängermodell des Olympus WS 852 und hat ein ähnliches Design sowie vergleichbare Funktionen. Bild: Elsa Stöcker

Philips „Pocket Memo 7200“

Das Produkt von Philips ist ein „echtes“ Diktiergerät, ermöglicht also das Zurückspulen und Zwischenschieben oder Überschreiben von aufgenommenen Inhalten. Es werden vor allem Personen an diesem Gerät Gefallen finden, die die Arbeit mit analogen Diktiergeräten gewohnt sind, denn es erinnert optisch an ein solches und greift auch analoge Elemente auf, allen voran den praktischen und ergonomischen Schiebeschalter, welcher bei analogen Geräten Standard war und Ihnen eine einhändige Bedienung und auch Dateibearbeitung ermöglicht. Wenn Sie die Display-Ansicht auf „Klassisch“ einstellen, erscheint eine animierte Kassette. Auch das Philips Pocket Memo hat zwei Mikrofone und ist damit ein Stereo-Gerät.
Das Philips Pocket Memo 7200 ist ein Profigerät, was auch den Preis erklärt. Dafür müssen Sie als Nutzer aber auch in Kauf nehmen, dass die Installation recht aufwendig ist, zumal Sie sich noch die Bedienungsanleitung von der Herstellerseite herunterladen müssen. Dafür ist die Dateibearbeitungssoftware SpeechExec im Lieferumfang enthalten.

GRUNDIG „Digta 7 Starter-Kit“

Ebenfalls ein Profigerät und entsprechend hochwertig und auch hochpreisig ist das „Digta 7 Starter-Kit“ von Grundig. Es ist ideal, wenn Sie etwas aufnehmen, das nicht jeder zu hören bekommen soll, denn Sie können Ihre Inhalte mit einem Passwort schützen. Im Lieferumfang sind neben dem Gerät und dem nötigen Zubehör wie Kabel auch Kopfhörer sowie eine Software und ein Fußschalter enthalten. Mit einem solchen lässt sich das Gerät bedienen, wenn Sie beim Aufzeichnen keine Hand frei haben oder wenn Sie dabei sind, das Diktierte abzutippen. Das Gerät ist gut verarbeitet und robust, sodass Sie es immer und überall dabei haben können. Auch hier steht Ihnen ein Schiebeschalter zur Verfügung, der an die analogen Geräte erinnert.

Alle diese und viele weitere Diktiergeräte finden Sie bei Otto Office. Hier erfahren Sie auch mehr technische Details und andere Informationen zu den Produkten, womit Sie Ihrer Kaufentscheidung wieder einen Schritt näher kommen sollten.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.