Die 10 beliebtesten Testsieger

GPS-Geräte: Garmin GPSMap 62st

Wer für Wandern und Trekking ein GPS-Gerät sucht, steht vor einer riesigen Auswahl an Geräten, die alles Mögliche können und in ganz unterschiedlichen Preisklassen angeboten werden. Ganz modern sind Geräte mit großen und hochauflösenden Touchscreen-Displays. Dennoch kommen immer noch Geräte wie das Garmin GPSMap 62st heraus, die unter dem Display ganz gewöhnliche und fast schon altmodisch anmutende Tasten besitzen. Das hat allerdings einen guten Grund, denn dieses Gerät ist für den Einsatz im Gelände ausgelegt und nicht nur zum Geocaching in stadtnahen Erholungsgebieten. Große Touchscreens haben gerade im Gelände einige ganz gravierende Nachteile.

Sind GPS-Geräte mit Touchscreen outdoor geeignet?
Wer schon einmal versucht hat, ein GPS-Gerät mit Touchscreen beim Rafting in einem wackeligen Schlauchboot zu bedienen, womöglich noch in eine wasserdichte Hülle verpackt, mit dicken Handschuhen beim Bergsteigen oder im Geländewagen auf holperigen Pisten durch die Wüste, der wird von diesen Nachteilen sicher ein Lied singen können. Bevor man sich also endgültig für ein bestimmtes GPS-Gerät entscheidet, sollte man klar vor Augen haben, für was es gedacht ist, und gegebenenfalls ausgiebig testen. In zahlreichen Situationen kann die sichere und schnelle Bedienung eines Touchscreens nahezu unmöglich sein, was dann für den Kauf eines GPS-Gerätes spricht, das mit herkömmlichen Tasten daher kommt.

Ein weiterer Nachteil von Touchscreen-Displays ist, dass sie oft recht kontrastarm sind und sich bei starker Sonneneinstrahlung schlecht ablesen lassen. Der Stomverbrauch dieser Geräte ist zudem im Durchschnitt recht hoch. Die Nutzer, die ihr GPS wirklich im harten Einsatz outdoor verwenden möchten und nicht nur als Navi im Auto, greifen deswegen gerne auf Geräte zurück, die noch über ein leicht bedienbares Tastenfeld verfügen.

Hohe Bedienfreundlichkeit mit dem Garmin GPSMap 62st
Das Garmin GPSMap 62st kann der Hand auch bei widrigsten Bedingungen noch guten Halt bieten. Das Display lässt sich darüber hinaus auch in der gleißenden Mittagssonne beim Wandern auf Bali noch gut ablesen. Neben den üblichen Funktionen für das Gelände hat auch das 62st alles was man zum Geocaching benötigt und eine Menge an weiteren Funktionen, die wohl nie jemand zu 100% ausschöpfen wird.

Garmin spricht damit in erster Linie die Zielgruppe an, die ein GPS auch tatsächlich im rauen Outdooreinsatz verwenden möchten. Zudem macht das Gerät einen sehr robusten Eindruck und soll auch kleinere Stürze überleben können. Auf der Suche nach einem ebenso robusten wie gut handhabbaren GPS-Gerät kann man sich also durchaus auch mal das Garmin GPSMap 62st genauer ansehen. Generell gilt, Fach- und Testberichte über die Produkte in der engeren Wahl zu lesen und die Geräte auch selbst zu testen.

Comments are closed.