Geschirrspüler: große Unterschiede beim Energie- und Wasserverbrauch

Geschirrspüler: große Unterschiede beim Energie- und Wasserverbrauch

Moderne Geschirrspüler helfen beim Strom und Wasser sparen.

Geschirrspüler können das Leben erleichtern | Foto: colourbox.com

Immer mehr Menschen nutzen in ihrem Haushalt Gerätschaften, mit denen die täglichen Arbeiten schneller und einfacher gestaltet werden können. Hierzu gehört neben der Waschmaschine in jedem Fall auch die Benutzung eines Geschirrspülers. Um einen passablen Geschirrspüler kaufen zu können, sind bereits wenige Eckpunkte wesentlich zu wissen. Natürlich besteht auch immer die Möglichkeit Geschirr zu spülen, ohne auf maschinelle Hilfe zurückzugreifen. Doch nicht alle Menschen mögen es, wenn sie nach dem gemütlichen Essen nun auch noch unnötige Zeit damit verbringen sollen, Geschirr spülen zu müssen. Abhilfe ist daher möglich, indem die Entscheidung getroffen wird, einen Geschirrspüler kaufen zu wollen. Oftmals glauben die Verbraucher, dass sie Wasser sparen im Haushalt, wenn sie keinen solchen Geschirrspüler kaufen. Hierbei handelt es sich allerdings um einen grundsätzlichen Irrtum, da der Verbrauch der modernen Gerätschaften sehr gering ist. Genau wie anderen Haushaltsgeräten, wie Kühlschrank oder Waschmaschine ist der Stromverbrauch bei der Nutzung eines Geschirrspülers ein ganz zentrales Thema. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, vor dem eigentlichen Kauf Informationen über die aktuellen Richtlinien und Normwerte von technischen Geräten einzuholen. Nur so ist es überhaupt möglich, einen Überblick zu erhalten.

Geschirrspüler nach Energieeffizienzklassen auswählen

Aufgrund der Fülle an Angeboten, die der Markt mittlerweile für interessierte Kunden bereithält, ist es nicht immer einfach die richtigen und vor allen Dingen energieeffizienten Geräte aus der Masse herauszufinden. Die Einstufung elektrischer Geräte in Energieeffizienzklassen erfolgt mittels standardisierter Messverfahren, die es dem Verbraucher erleichtern besonders energieeffiziente Geschirrspüler aufzuspüren. Neben dem Stromverbrauch, der nach Möglichkeit dadurch gering gehalten werden kann, dass eine optimale Energiestufe erworben wird, ist auch das Thema Wasserverbrauch bei den Geschirrspülern ganz wesentlich.

Youtube-Video zum Thema Geschirrspüler von der Sendung mit der Maus

Innenansichten eines Geschirrspülers, auch bei laufendem Betrieb

Wasser sparen mit sparsamen Geschirrspüler

Wasser sparen im Haushalt bedeutet nicht nur, dass mehr Geld eingespart werden kann, sondern außerdem wird damit geworben die Umwelt zu schonen. In der Regel wollen Verbraucher nicht nur in den eigenen vier Wänden für Ordnung und Sauberkeit sorgen. Gerade auch das Thema Umwelt steht heutzutage ganz oben auf der Bedürfnisliste. Wer also durch den Kauf eines qualitativen Geschirrspülers gleichzeitig dafür sorgen kann, dass Ressourcen und die Umwelt ganz aktiv geschont werden, der wird an dieser Stelle sicherlich gerne bereit sein, ein besonders produktives Gerät zu kaufen. Wer sich bei der Wahl des Geschirrspülers unsicher ist, weil er die verschiedenen Funktionen nicht genau kennt oder einfach fachlichen Rat braucht, der sollte sich nicht scheuen nachzufragen.

Stiftung Warentest 08/2012: Geschirrspüler im Test

Als besonders umweltfreundlich hat sich das Modell SMV69M80EU von Bosch (siehe: http://www.bosch-home.com/de/stiftung-warentest-geschirrspüler.html) erwiesen, das von der Stiftung Warentest (Heft 08/2012) die Note 1,8 erhielt. Das Modell zeigte im Test die niedrigsten Werte in puncto Wasser- und Energieverbrauch, arbeitete sicher und leise und überzeugte durch gute Handhabung und hochwertige Verarbeitung. Beim Energie- und Wassersparen hilft unter anderem das Material Zeolith – mehr dazu hier bei Wikipedia. Dieses umweltverträgliche Aluminosilikatmineral in einem Behälter des Geschirrspülers fungiert als thermochemischer Energie- und Wasserspeicher.

Katzenstreu im Ökotest

Katzenstreu im Ökotest

Eines der wichtigsten Utensilien im Haushalt eines Katzenfreundes ist das Katzenstreu. Dieses kann aus verschiedenen Materialien bestehen, darunter das klassische Bentonit (eine Art Tonerde), Holz- und Pflanzenfasern bzw. Zellstoffen sowie Silikat.

Die Zeitschrift Ökotest machte sich daran, den Testsieger für das beste Katzenstreu im Vergleich zwischen 15 verschiedenen Sorten und Marken zu ermitteln. Hierbei wurden Noten von “sehr gut” bis “mangelhaft” vergeben. (more…)

Bodenbeläge bei Stiftung Warentest

Bodenbeläge bei Stiftung Warentest

Im Jahr 2003 wurden insgesamt 49 elastische Bodenbeläge aus PVC, Linoleum, Gummi und Kork bei Stiftung Warentest auf Schadstoffe und Gerüche getestet. Dabei fielen die Testergebnisse bezüglich des Schadstoffgehalts und der Geruchsentwicklung bei den verschiedenen Arten von Bodenbelag sehr unterschiedlich aus. (more…)

Matratzen testen – passende Matratze mit dem richtigen Härtegrad finden

Eine ergonomische bzw. individuell auf sein Schlafverhalten angepasste Matratze ist eine wichtig Bedingung für einen guten und erholsamen Schlaf. Wer das Schlafen auf seiner eigenen Matratze als unangehm empfindet und nach der Nachtruhe Nacken- oder Rückenschmerzen verspürt, hat sicherlich nicht die richtige Matratze mit dem richtigen Härtegrad gewählt. Gerade diejenigen, die schlecht schlafen, sollten sich unbedingt auf die Suche nach einer neuen Matratze begeben. Ausgiebige Tests und Fachberatung sollten dabei auf gar keinen Fall eine untergeordnete Rolle spielen. (more…)

Bosch BSG 81466 ergomaxx professional: Testsieger bei Stiftung Warentest

Bodenstaubsauger stehen für Hausfrauen- und männer nach wie vor im Blickpunkt. Die Entwicklung der Geräte schreitet weiter voran, so dass diese immer leichter zu handhaben sind. Geringes Gewicht von nur 7,7 kg, geringe Geräuschentwicklung sowie starke Saugleistungen moderner Bodenstaubsauger erleichtern die Hausarbeit erheblich. Im Heft 5/2011 der Stiftung Warentest überzeugte mit dem Bosch BSG 81466 ergomaxx professional einmal wieder ein Modell des schwäbischen Traditionsunternehmens. (more…)