Die 10 beliebtesten Testsieger

Der große Vergleich – Die besten Smartphones 2017

Smartphones sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Mit dem klassischen Handy haben die modernen Computer eigentlich nur noch ihre Telefonfunktion gemein, stattdessen sind sie inzwischen Spielekonsole, Hochleistungskamera, Fernseher, Computer und Geldbörse in einem.

Doch natürlich lassen die Hersteller sich diese Funktionalität Einiges kosten und jedes Jahr aufs Neue locken neue Generationen an Geräten die Käufer wieder in die Läden. In diesem Vergleich werden die Stärken, Schwächen und wichtigsten Kaufgründe der derzeit beliebtesten Smartphones gegenüber gestellt.

Das Samsung Galaxy S8 – Die Spitzenklasse der Smartphones von Samsung

Das Samsung Galaxy S8 ist nicht nur das Flaggschiff des südkoreanischen Herstellers, sondern auch eines der besten Android Smartphones überhaupt. Das S8 ist ein Premium-Smartphone und das lässt sich auch bei der ersten Berührung spüren. Hochwertige Materialien und das zu den Seiten gebogene Display liegen gut in der Hand und der hochauflösende Bildschirm mit einer Auflösung von 2.560×1.440 Punkten auf 5,8 Zoll sieht einfach bestechend gut aus.

Samsung Galaxy S8, Rückseite

Das derzeit vielleicht beste Android Smartphone: Samsung Galaxy S8

Auch in Punkto Leistung setzt Samsung mit dem S8 Maßstäbe, der Acht-Kern-Prozessor mit einer Taktrate von 2,3 GHz versorgt das Galaxy S8 auch bei anspruchsvollen Anwendungen mit genug Leistungen. Vor allem mit der Galaxy Gear VR-Brille entsteht so ein leistungsstarkes Duo.

Mit der 12 Megapixel-Frontkamera mit einer maximalen Blende von f1,7 entstehen auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch scharfe und klare Aufnahmen, auch die Frontkamera ist mit 8 Megapixeln und einer f1,7-Blende leistungs- und lichtstark. Die 4k-Videos sind gestochen scharf und bieten leuchtende Farben. Neben dem internen Speicher von 64 GB kann das Galaxy S8 auch um eine microSD mit bis zu 256 GB erweitert werden.

Samsung Galaxy S8 Screen

Zu den Komfortfunktionen zählt auch die Unterstützung induktiven Ladens und eine Wasser- und Staubresistenz nach dem IP68 Standard. Wer es gerne etwas größer mag, kann das Galaxy S8 auch in der 0,4 Zoll größeren Variante Galaxy S8+ erwerben.

Größtes Manko beim Galaxy S8 ist der Preis, denn für so viel Luxus, so viel Leistung und so viele Funktionen müssen Kunden natürlich etwas tiefer in die Tasche greifen als sie dies bei vielen Android-Phones wie etwa dem Galaxy S3, S4 oder auch Ace gewohnt sind. Wer ein hochwertiges Smartphone sucht und auf Leistung und ein fantastisches Display viel Wert legt, findet mit dem Samsung S8 genau das richtige Smartphone.

Das iPhone 8 (Plus) – Apples neueste Smartphones

Natürlich gehört auch das iPhone zu den beliebtesten und besten Smartphones, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Von Apples Preispolitik mag jeder halten, was er möchte, aber technisch ist das iPhone 8 über jeden Zweifel erhaben.
Zwar sind die reinen Leistungsdaten nicht so stark wie die der Konkurrenz, aber durch die Optimierung auf iOS 11 fällt das allerdings weniger ins Gewicht.

Auf den ersten Blick unterscheiden sich iPhone 8 und 8 Plus kaum von den Vorgängern, doch der Unterschied ist spürbar. Das rückseitige Cover besteht nicht mehr aus dem gewohnt aufgeschliffenen Aluminium, sondern – wie auch die Front – aus Sicherheitsglas. Dies erlaubt nun auch dem iPhone 8 induktives Laden, gemeinsam mit Apple Watch und den drahtlosen Kopfhörern. Lediglich der Bogen am Rande des iPhone bietet noch das taktile Gefühl von Metall.

Video: Die Apple-Präsentation war ein echtes Medien-Ereignis

Leider dem größeren und teureren iPhone 8 Plus vorbehalten ist die duale Kamera aus Weitwinkelobjektiv und Teleobjektiv, mit der Portraitfotos einfach besser aussehen und dank neuerer Software nun auch im Licht freier gestaltet werden können. Das allerdings funktioniert nicht immer so elegant wie die Apple Werbung es Glauben macht. Ansonsten ist die 12 Megapixel Kamera bei Videos und Fotos lichtstark und schafft lebendige Aufnahmen, die in iOS sogar noch stärker komprimiert werden können, falls der interne Speicher ausgeht.

Ansonsten neu ist die True Tone Technologie, welche noch leuchtendere Farben auf dem Display erlaubt, dank der Dual-Domain Pixel sogar noch aus einem weiteren Blickwinkel.

Zu den Schwachpunkten gehören neben dem Preis auch der interne Speicher, der sich nicht erweitern lässt und der fehlende Kopfhörerstecker. Für Apple Fans ist das iPhone 8 aber durchaus einen Blick wert und anders als viele Kritiker behaupten, ist das neue iPhone 8 mehr als nur ein 7s.

OnePlus 5 – Die Spitzenklasse der Mittelklasse

Eine durchweg bodenständige Option für viele Kunden findet sich im OnePlus 5. Das neue OnePlus liegt preislich im oberen Mittelfeld, bietet aber dennoch Leistungswerte der Oberklasse.

Vor allem die 20 Megapixel Kamera auf der Rückseite ist für Fotografen bestens geeignet, um direkt aus der Hosentasche spektakuläre Ergebnisse zu erzielen. Ebenso wie das iPhone 8 Plus besitzt das OnePlus eine duale Kamera und ermöglicht so ebenso schöne Landschaftsaufnahmen wie Portraits mit einem spektakulären Bokeh. Besonders erfreulich ist die Speicherung als Kamera RAW, was in der Nachbearbeitung noch viel Gestaltungsraum lässt. Allerdings nehmen die RAW-Fotos viel Speicherplatz ein, das kann sich vor allem in der 64 GB-Variante schnell bemerkbar machen.

Mit einer FullHD-Auflösung kann das OnePlus 5 aber nicht ganz mit der Spitzenklasse der Android Smartphones mithalten. Auch wenn das Display in der Bedienung gestochen scharf wirkt. Das flache Design im Ganzmetallgehäuse in Slate Gray oder Soft Gold fühlt sich vor allem aufgrund der stark abfallenden Kanten gut an. Lediglich die Front wirkt trotz des Fingerabdrucksensors ein wenig altmodisch.

Besonders die Dual-SIM Funktion ist in vielen Einsatzbereichen (bei Reisen oder geschäftlichem und privatem Einsatz) unentbehrlich. Vor allem dank der optimieren OxygenOS Android-Version bietet das OnePlus eine hervorragende Leistung bei Spielen und Medienanwendungen gleichermaßen. Zwar dürften nur die wenigsten Smartphone-Käufer beim Premium-Smartphone instinktiv an das OnePlus 5 denken, doch inzwischen ist das neue OnePlus eine durchaus ansehnliche Konkurrenz, die es mit Samsung, Apple, HTC und Co. mehr als nur aufnehmen kann. Lediglich preislich sitzt das OnePlus 5 zwischen den Stühlen.

Sony Xperia XZ Premium – Das Display ist der Star

Haben die Smartphones der letzten Jahre sich in ihrer Designsprache größtenteils angenähert, so ist Sony seiner eigenen Optik treu geblieben. Auch das XZ Premium ist sehr kantig geraten, das wirkt ein bisschen Retro und fühlt sich ungewohnt an, aber ein Blickfang ist das Xperia XZ Premium allemal. Das liegt auch an der Phabletgröße von 5,5 Zoll. Für kleinere Hände ist das XZ Premium also nicht geeignet.

Auffälligstes Merkmal des großflächigen Displays ist sicherlich die Auflösung, denn das 4k-Display ist gestochen scharf und gibt Medien spektakulär und leuchtstark wieder. Ganz konkret übersetzt sich die Auflösung auf 3.860×2.160 Pixel und damit spielt das XZ Premium in einer Klasse für sich.

Allerdings liegt das XZ Premium im Gegenzug schwer in der Hand und ist im Alltag aufgrund von Größe und Gewicht nicht unbedingt das praktischste Smartphone. Als Spiele- und Videozentrale für längere Reisen dagegen ist das Xperia XZ Premium kaum zu schlagen, das liegt auch an Kontrast und Farbraum des Displays.

Die Kamera ist ein zweischneidiges Schwert, Die 19-Megapixel Kamera liefert tagsüber gestochen scharfe Bilder, in schlechteren Lichtverhältnissen sind Rauschen und Unschärfe aber schnell sichtbar. Ein nettes Gimmick hingegen ist die Superzeitlupe, die 960 Bilder pro Sekunde einfangen kann – dies entspricht einer fast 40fachen Zeitlupe. Allerdings lassen sich so nur fünf Sekunden am Stück aufnehmen (was in der Wiedergabe aber wiederum 192 Sekunden entspricht).

Design, Prozessor, Performance und vor allem Display sprechen für das Sony Xperia XZ Premium. Kunden, die Apple und Sony leid sind, aber trotzdem bewährte Markenqualität und Multimedialität schätzen, sind mit dem XZ Premium bestens bedient. Günstig ist das XZ Premium zwar nicht, aber für die Größe ist der Kaufpreis durchaus angemessen.

Das Samsung J5 – Die günstige Variante

Samsung Galaxy J5

Foto von India7 Network unter der CC BY-2.0 Lizenz auf Flickr

Ein gutes Smartphone muss nicht immer aus dem Premiumpreissegment stammen, auch für weniger Geld gibt es gute Smartphones mit Abstrichen, die die meisten User verschmerzen können.

Im unteren Preissegment sticht das Samsung J5 besonders hervor und eignet sich vor allem als Smartphone für Einsteiger, Jugendliche oder als Zweithandy für den Job.
Ein Acht-Kern-Prozessor mit 1,6GHz sorgt für ausreichend Leistung, auch bei Spielen, lediglich der interne Speicher ist mit 16 GB knapp bemessen. Allerdings lässt sich der Speicher mit einer microSD Karte aufrüsten.

Das Display ist mit einer Auflösung von 1.280×720 Pixeln auf 5 Zoll nicht so scharf wie man dies von der Premiumkonkurrenz gewohnt ist, geht aber in Ordnung. Auch weil das AMOLED Display leuchtstark und kontrastreich ist. Die 13-Megapixel Kamera mit der offenen f1,7-Blende liefert auch bei Dämmerung und in Innenräumen sehr schöne Bilder.
Auch in Design und den abfallenden Ecken des Displays, dem Fingerabrucksensor und dem Aufbau orientiert sich das Galaxy J5 an deutlich höherpreisigen Smartphones.

Lediglich die Plastikhülle fällt hier negativ auf und kann mit den metallischen Rückseiten teurer Smartphones nicht mithalten. Im Case verschwindet dieses Manko aber bereits wieder.
Für einen geringen Anschaffungspreis gibt es derzeit kein besseres Smartphone auf dem Markt. Sicherlich ist die Leistung nicht mit der Oberklasse der Smartphones zu vergleichen, aber mit dem Galaxy J5 vereint Samsung ein preiswertes Angebot mit zeitgemäßer Technik.

Das Motorola Moto Z2 Play – Das Smartphone für Bastler

Inzwischen sind wir so daran gewöhnt, dass wir an unserem Smartphone nichts mehr ändern oder austauschen können, dass es uns schon selbstverständlich erscheint.

Das Motorola Moto Z2 Play macht das mit seinem modularen Design anders, denn Kunden können ihr Smartphone hier mit wenigen Handgriffen die gewünschten Module aufstecken. Eine Box macht das Z2 Play zur kleinen Anlage, mit dem Projektor wird es zum Kino für unterwegs und dann gibt es noch einen optischen Zoom für die Kamera, eine Zusatzbatterie und viele andere Moto Mods – so nennt Motorola die Zusatzpakete.

Das großflächige (5,5 Zoll) FullHD-Display sieht bereits auf den ersten Blick gut aus, allerdings ist das Z2 Play dadurch auch alles Andere als handlich. Dank der AMOLED Technologie sind Farben und Kontraste satt und scharf.

Wer die vielen Mods zu schätzen weiß, muss diese außerdem immer bei sich tragen, was nicht unbedingt den Nutzungsgewohnheiten moderner Smartphone-User entspricht. Preislich liegt das Motorola Z2 Play gesittet in der Mittelklasse und besticht dort vor allem durch die üppige Batterielaufzeit. Die kann sich mit dem Galaxy Note 7 messen.

Grafikleistung und Kamera hingegen gehen in Ordnung, mehr aber auch nicht. Die Module erlauben mehr Flexibilität, ohne Module ist das Z2 Play extrem leicht – für alle, die schon als Kinder gerne mit LEGO spielten und einfach ein etwas anderes Smartphone suchen, ist das Motorola Z2 Play eine gute Wahl.

Vorsprung durch Technik – Die besten Smartphones 2017

2017 bietet Technikfreunden vor allem nach dem Erscheinen des iPhone 8 eine große Auswahl toller Smartphones aller Preiskategorien. Wer ein neues Smartphone sucht, findet unter den diesjährigen Modellen ebenso günstige Einstiegsmodelle wie beeindruckende Technik in luxuriöser Fertigung.

Und dann wäre da natürlich noch das (am 27. Oktober erscheinende) iPhone X mit 3D-Gesichtserkennung, ungewöhnlichem Display, besserer AR-Unterstützung und schnelleren Chipsätzen und vor allem einem spektakulären Einstiegspreis. Gerade die Vielfalt unter den aktuellen Smartphones erlaubt es Kunden, ein Smartphone ganz nach den individuellen Bedürfnissen zu finden.
Der große Vergleich – Die besten Smartphones 2017: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten,
basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.